Erziehung oder sowas…

Wir hatten ein Wochenende mit einem kleinen Ausflug ins Krankenhaus. Jew hat Ly von der Toilette gestoßen und die ist dann auf dem Regal davor aufgekommen. Sie hat eine kleine Platzwunde neben dem Auge (gefährlich nah dran, manchmal hat man einen Schutzengel!) die getaped wurde. 

Dieser Ausflug hätte verhindert werden können, wenn Jew EIN MAL auf uns gehört hätte. Die beiden meinen oft, sich gemeinsam im Bad zu verkriechen, da die eine plötzlich ganz dringend muss, während die andere auf Toilette ist. Und jedes Mal gibt es Streit oder Handgreiflichkeiten . Und jedes Mal sage ich, die eine oder die andere soll warten, bis die Erste fertig ist. Es wird aber grundsätzlich ignoriert und ganz oft, wie Samstagabend geschehen, wird auch noch die Türe verschlossen, damit wir sie nicht sehen. Ab und an habe ich die jeweils Wartende auch schon aus dem Bad geholt, damit es halbwegs friedlich bleibt (das Genöle über meine Handlung mal ausgeschlossen). 

Jedenfalls brachte mich diese Situation wieder mal dazu, darüber nachzudenken, was ich eigentlich falsch mache, dass ich (vor allem und meistens von Jew) so gnadenlos ignoriert werde. Ganz oft geht es so, dass einfach nicht getan wird, was ich sage. Bei Tisch, wenn sie sich wie fast jeden Abend gegenseitig anstacheln und eine alberner als die Andere ist. Beim Thema „Zimmer aufräumen“ hört Jew noch nicht mal, dass ich überhaupt gesprochen habe. Beim Anziehen, beim Zähneputzen, Haare kämmen usw. Wenn ich bis drei Zähle, was ab und an vorkommt, tut Ly oft widerwillig was ich von ihr möchte (Jew immer mal wieder). Der Sandmann geht als Druckmittel manchmal, dabei fühle ich mich aber blöd und als Konsequenz finde ich es nicht wirklich tauglich oder logisch (außer sie machen im Bad so lange Theater, bis der Sandmann eben vorbei ist). Ich bin da konsequenztechnisch schnell an meiner Grenze. 

Wenn ich das ganze umdrehe und spaßig gestalten will, bin ich meist die Einzige, die aufräumt oder dergleichen. Manchmal hilft’s, manchmal nicht. 
Ich frage mich, wie ich die Mächen ruhig (ohne laut zu werden, was mir doch LEIDER immer wieder passiert), dazu bekomme, mit mir kooperieren. Nicht bei allem, aber bei mir wichtigen Dingen – zum Beispiel bei Tisch, wenn ich mich teilweise wirklich nur wie ein Statist fühle, der das Essen reichen darf. Oder eben, wenn sie nicht im Bad übereinander herfallen sollen, weil es da so eng ist, dass man sich verletzen kann. 

Ist Autorität etwas, das man lernen kann?  Oder ist die nur Gott gegeben? Kann man das Ignorieren der Mutter in dem Alterschon als Respektlos bezeichnen (manchmal fühlt es sich so an!)? Warum haben manche Mütter ihre Kinder so gut im Griff und andere nicht? Brechen die ihre Kinder dann? 

Ich denke, das wird sich mit den Jahren geben und immer besser werden. Ich hoffe es zumindest. Hat bei mir ja auch geklappt :). Bis dahin müssen wir wohl noch den ein oder anderen Kampf über uns ergehen lassen, aber ich bin sicher, dass wir irgendwann ganz toll erzogene Kinder haben werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s